Ob man nun gerade auf der letzten Sprosse der Leiter steht, die Hände im Knetteig hat, oder einfach nur etwas zu bequem auf dem Sofa liegt – Anwendungsfälle für Amazons Sprachassistent Alexa gibt es viele. Willst auch du dein nello one über Sprache steuern?

Alexa hört aufs Wort – aber auf welches genau?

Voraussetzung für die Nutzung des nello-Alexa-Skills ist natürlich zum einen die Amazon-Hardware und ein eingerichteter nello one, zum anderen aber auch die Alexa App für das Smartphone. Um Amazons Sprachassistenten zu aktivieren, sagt man einfach „Alexa“. Wer lieber einen anderen Aufweckbefehl nutzen möchte, der kann diesen in der Alexa App auch zu „Amazon, Echo oder Computer“ ändern. Weiter geht es nun mit dem eigentlichen Kommando. Das Kommando muss übrigens immer den Namen der App beinhalten muss, auf die Alexa zugreifen soll:

  • „Alexa, starte nello und öffne die Tür.“
  • „Alexa, sage nello es soll die Tür öffnen.“

Aus Sicherheitsgründen fordert Alexa nun dazu auf eine PIN zu nennen. Diese Sicherheitseinstellung kommt übrigens von Amazon direkt und lässt sich nicht deaktivieren. Nach erfolgreicher PIN-Übertragung aktiviert nello one den Türsummer und gibt so den Zugang zum Treppenhaus frei. Wenn die PIN allerdings dreimal falsch eingegeben wurde, trennt die Alexa App automatisch die Verbindung zum nello-Konto. Eine erneute Verknüpfung ist dann erforderlich.

„Der Schrei nach dem Alexa Skill war einfach nicht zu überhören – das positive Feedback dazu übrigens auch nicht.“ sagt Backend-Entwickler und Co-Founder Ermal Guni zufrieden.

Bonus-Release: Public API

Was besonders die Technikfans unter den nello Kunden freuen dürfte, ist der Zugriff auf nellos Public API. Über die öffentliche API können die Türöffnungsfunktion und Benachrichtigungen über Klingelevents in eigene Projekte integriert werden. HIER geht’s zur API.